Jaden's Good Bye Letter

-- TRIGGER WARNING (Suicide) ---

December 24th, 2021. The day I lost every urge to live. The only reason I didn’t just pull the trigger was the thought of others. The one thing I wish I didn’t care about… The greed, lust, lies… It’s everything the world is filled with, I don’t find it worth living in. Constant pain. All because we have it wired in our brain to fight for survival, regardless of the reward being nothing but more PAIN.

 

I find it scarier to live every day not knowing how you will get fucked next. Than it is to die, not knowing what’s next, but the fact life is over makes it so desirable. Knowing I won’t care anymore, because there’s nothing to care about.

 

I remember wanting to die the first time, just 6-7 years old, the pain I felt. That pain has done nothing but become stronger and more consistent. I truly feel like I found myself, but regardless, I want to die more now. Life is just shit!. I know my value and what I am capable of, but I find none of it worth it, all I see is me going through more pain, regret, deception and hell. But when I imagine myself dead, all I can see is peace and freedom.

 

I truly hope my life is celebrated and not mourned. I hope people become more loving and positive. I hope death stops being feared. I hope suicide becomes accepted in society. “The easy way out” what people always called it, but if everyone’s gonna try to take the easy selfish life, what’s wrong with someone being “selfish” with their own life, huh?

 

It’s MY LIFE. It’s less selfish to kill yourself with intent of causing less problems in your own and others lives, than it is to be alive, and be selfish, affecting other lives negatively. So IDC if you call me selfish. I know in the end I did it for peace.

Thank you everyone who brought positivity in my life.

 

Mom, I’m sorry I couldn’t do it, I tried so hard for so long, I’m just tired. Just know my Soul is finally happy, free to explore every dimension of the Universe.

 

Lilly, (his sister, I asked for permission) I have so much love for you. Please never let someone change you, always stay positive and try to help others.

 

I don’t want anyone to feel like it was their fault, especially not individually. But truth be told is was everyone’s fault. Even my own. I just want the world to change. Maybe if everyone who was pushed to breaking took their life, it would be less common and people would care more.

 

Like I have realized and been told, people care when it’s too late. And it is too late. Just take it as a lesson.

 

I just wish I was different. The way my brain works, I hate. Being more upset at the world every time I wake up. I crave death as much as I do love now. But I feel love will just bring more pain in the end that won’t be worth it. I don’t want to keep hoping the next person I meet will be the one, knowing it’s not guaranteed.

 

The one thing guaranteed is that life’s problems end when life does. What really set me off is finally finding myself. But having nothing to live for anymore.

 

Realizing the person I want to be, but not getting opportunities to be that makes life seem more pointless than ever. Moral of it all. People are shit, I feel like the odd one out, of everything. Especially mentally. I don’t remember truly being happy so it’s just time to finally be happy.

Mental Health / Suicide Hotline Dial or text 988

Jadens Abschiedsbrief - Trigger Warnung - Suizid

24. Dezember 2021. Der Tag, an dem ich jeden Lebenswillen verloren habe. Der einzige Grund, warum ich nicht einfach den Auslöser gezogen habe, war der Gedanke an die anderen. Die eine Sache, von der ich wünschte, sie wäre mir egal... Die Gier, die Lust, die Lügen... Es ist alles, womit die Welt gefüllt ist, ich finde es nicht wert, darin zu leben. Ständiger Schmerz. Und das alles nur, weil unser Gehirn so programmiert ist, dass wir ums Überleben kämpfen müssen, auch wenn die Folge nichts anderes als noch mehr SCHMERZ ist.

 

Ich finde es beängstigender, jeden Tag zu leben, ohne zu wissen, wie man als nächstes verarscht wird. Es ist beängstigender, jeden Tag zu leben, ohne zu wissen, was als Nächstes kommt, als zu sterben, aber die Tatsache, dass das Leben vorbei ist, macht es so begehrenswert. Zu wissen, dass es mich nicht mehr kümmern wird, weil es nichts mehr gibt, worum man sich kümmern muss.

 

Ich weiß noch, wie ich das erste Mal sterben wollte, als ich gerade 6-7 Jahre alt war, und wie sehr mir das weh tat. Dieser Schmerz hat nichts anderes getan, als stärker und beständiger zu werden. Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich mich selbst gefunden habe, aber trotzdem will ich jetzt noch mehr sterben. Das Leben ist einfach Scheiße! Ich kenne meinen Wert und weiß, wozu ich fähig bin, aber nichts davon ist es wert, alles, was ich sehe, ist, dass ich durch noch mehr Schmerz, Bedauern, Betrug und Hölle gehe. Aber wenn ich mir vorstelle, dass ich tot bin, dann sehe ich nur noch Frieden und Freiheit.

 

Ich hoffe wirklich, dass mein Leben gefeiert und nicht betrauert wird. Ich hoffe, dass die Menschen liebevoller und positiver werden. Ich hoffe, der Tod wird nicht mehr gefürchtet. Ich hoffe, Selbstmord wird in der Gesellschaft akzeptiert. "Der einfache Ausweg", wie die Leute es immer genannt haben, aber wenn jeder versucht, das einfache, egoistische Leben zu nehmen, was ist dann falsch daran, wenn jemand "egoistisch" mit seinem eigenen Leben umgeht, hm?

 

Es ist MEIN LEBEN. Es ist weniger egoistisch, sich mit der Absicht umzubringen, weniger Probleme im eigenen Leben und im Leben anderer zu verursachen, als am Leben zu sein und egoistisch zu sein und das Leben anderer negativ zu beeinflussen. Also es ist mir egal, wenn du mich egoistisch nennst. Ich weiß, dass ich es am Ende für den Frieden getan habe.

Danke an alle, die Positives in mein Leben gebracht haben.

 

Mama, es tut mir leid, dass ich es nicht geschafft habe, ich habe es so lange versucht, ich bin einfach müde. Ich weiß nur, dass meine Seele endlich glücklich ist, frei, um jede Dimension des Universums zu erforschen.

 

Lilly, (seine Schwester, ich habe um Erlaubnis gebeten) ich habe so viel Liebe für dich. Bitte lass dich nie von jemandem verändern, bleibe immer positiv und versuche, anderen zu helfen.

 

Ich möchte nicht, dass irgendjemand das Gefühl hat, es sei seine Schuld, vor allem nicht er selbst. Aber um ehrlich zu sein, war es die Schuld von allen. Sogar meine eigene. Ich möchte nur, dass sich die Welt ändert. Wenn sich vielleicht jeder, der zum Zusammenbruch gedrängt wurde, das Leben nehmen würde, wäre das nicht mehr so häufig der Fall und die Menschen würden sich mehr darum Gedanken machen.

 

Mir ist klar geworden, dass man sich erst Sorgen macht, wenn es zu spät ist. Und es ist zu spät. Nimm es einfach als eine Lektion.

 

Ich wünschte nur, ich wäre anders. Ich hasse die Art und Weise, wie mein Gehirn funktioniert. Jedes Mal, wenn ich aufwache, bin ich noch wütender auf die Welt. Ich sehne mich nach dem Tod so sehr wie nach der Liebe. Aber ich habe das Gefühl, dass die Liebe am Ende nur noch mehr Schmerz bringen wird, der es nicht wert sein wird. Ich will nicht mehr hoffen, dass der nächste Mensch, den ich treffe, der Richtige ist, weil ich weiß, dass das nicht garantiert ist.

 

Das Einzige, was garantiert ist, ist, dass die Probleme des Lebens enden, wenn das Leben endet. Was mich wirklich aus der Fassung gebracht hat, ist, dass ich endlich zu mir selbst gefunden habe. Aber nichts mehr zu haben, wofür es sich zu leben lohnt.

 

Die Person zu erkennen, die ich sein möchte, aber keine Gelegenheit zu bekommen, diese Person zu sein, lässt das Leben sinnloser denn je erscheinen. Die Moral des Ganzen. Die Menschen sind scheiße, ich fühle mich wie der Außenseiter, von allem. Vor allem mental. Ich kann mich nicht erinnern, jemals wirklich glücklich gewesen zu sein, also ist es einfach an der Zeit, endlich glücklich zu sein.


Kommentare: 0